Eröffnung: Dienstag, 10. März 2009, 18:00 Uhr
Christoph Kolb, Computergrafik
Günter Ranner, Keramik
Reinhold Dex, Ölbilder und Fotos

Drei Künstler, drei Ausdrucks-Techniken und ein Thema: „geborgen werden“ und „geborgen sein“ als zwei Zustände menschlichen Daseins. Schnittstellen, Übergänge, Expositionen und Verstörungen, dargestellt aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln, die im Gesamten ein plastisches Bild ergeben.

Dauer: bis 5. Mai 2009

Foto(c) Günter Ranner