Unsere nächste Kulturtransfair Veranstaltung ist ein gemeinsamer Besuch der Uraufführung von hasstig::in die neuen zeiten am 28. Juni um 21:00 Uhr! Das Stück ist eine Produktion von aXe – Verein zur Förderung von inklusiver Kultur und wird im Stadtpark beim Pavillon aufgeführt.

Im Fokus des Stückes steht die unmenschliche „Beschleunigung“ unserer Gesellschaft. Alle hasten und rennen und sind völlig außer Atem mit ihrer Existenz beschäftigt. Selbst die Freizeitgestaltung wird immer atemberaubender…
Gleichzeitig nehmen unheimliche Ängste zu: Angst vor dem wirtschaftlichen Kollaps, des Ruins der westlichen Gesellschaften und jedes einzelnen, Angst vor dem „Untergang“. Diese Angst findet oft ein Ventil in der zunehmenden Bereitschaft und Akzeptanz zu Aggression und Hass. Ausländer, Asylwerber und Menschen am Rand der Gesellschaft werden angefeindet, diffamiert als Kriminelle und Asoziale denunziert und an den öffentlichen Pranger gestellt. Humanitäre Grundwerte beginnen zu brennen, lichterloh in einer zunehmend martialischen Welt… Dazu werden konkrete Bilder entwickelt und auch Gegenbilder. Figuren wie die blinde Puppenfrau und der Wassermann treten auf, gleichgeschaltete von (Ver-)Führern verführte Menschen, die nicht mehr wissen wie sie leben sollen und wahnsinnigen Heilsideen hinterherlaufen – medialisierte, digitalisierte, potenzielle Werbeträgerinnen und Werbeträger einer aufgeheizten Endzeitpartystimmung.

Dauer: 60 Min. | empfohlen ab 16 Jahren | 10 € | 5€ ermässigt | kostenlos für KulturpassbesitzerInnen Beginn um 21:00 Uhr, Treffpunkt 20 Minuten vorher beim Stadtparkpavillon!