Aktuelle Ausstellung

Helden

Sozialamt Graz, Schmiedgasse 26,
1. Stock, bis: 30. März 2017

geöffnet: Mo bis Fr, 09:00 bis 17:00 Uhr

Mitwirkende Künstler*innen:

Schüler*innen der Unter- und Oberstufenklassen am Akademischen Gymnasium der Klassen:
2a, 3a, 3b, 3c, 4b, 5a, 5b, 5c, 6a, 7b, 8a, 8b, 8c

Zwischen Bilder Kultur im Sozialamt

Seit 2003 ist die Galerie Zwischenbilder ein laufendes Projekt bei culture unlimited. In diesen 13 Jahren wurde der Öffentlichkeit ein beständiges Kunst- und Kulturprogramm geboten, jährlich fünf bis sechs Projekte konzipiert und in Ausstellungen oder anderen Veranstaltungsformaten vorgestellt.

Die Ausrichtung der Ausstellungsthemen bezieht sich schwerpunktmäßig auf kulturelle, soziale und politische Interessen und Bedürfnisse der Gesellschaft.

Das Team von culture unlimited fungiert als Schnittstelle zwischen professionellen Kulturschaffenden, Künstler und Künstlerinnen, sozialen Einrichtungen und dem kulturellen Leben, das sich gewöhnlich außerhalb der Reichweite von sozialen Randgruppen abspielt.

Zur Ausstellung:

Wer oder was sind Helden? Welche Eigenschaften zeichnen sie aus? Wo ist Heldenhaftes im fiktiven und im realen Leben zu finden?

Solche Fragen bildeten für die Unter- und Oberstufenklassen am Akademischen Gymnasium den Einstieg in die praktische Arbeit zum Thema Helden. Eine Auswahl aus den Werken, die im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung zu diesem Thema entstanden sind, werden in der Galerie Zwischenbilder gezeigt.

Unbesiegbare Fantasiefiguren in Kostüm und Maske, aber auch Alltagshelden, die anonym und oft unbeachtet große Taten vollbringen, sind das Thema der künstlerischen Auseinandersetzungen. Mit verschiedensten Techniken – Bodypainting, Fotografie, Zeichnung und Malerei stellten die Jugendlichen auch dar, welche mythologische Heldenfiguren in der Antike bewundert wurden. Vereine wie „Greenpeace“, „Amnesty International“ und „Ärzte ohne Grenzen“, die sich in Krisengebieten lebensbedrohlichen Situationen aussetzen, um Notleidenden und Kranken zu helfen, sowie die Abklärung der Begriffe „Idol“ und „Held“ wurden inhaltlich thematisiert.

Mitwirkende Künstler*innen:

Schüler*innen der Klassen:
2a, 3a, 3b, 3c, 4b, 5a, 5b, 5c, 6a, 7b, 8a, 8b, 8c

Rückblicke

„bildhaft“ Raum frei für junge Kunst!

Mittwoch, 21. Oktober 2015 bis 20.11.2015 Mitwirkende Künstler*innen: JULIA AMTMANN, ALINA DEUTSCHMANN, LUKAS DIEMLING, JULIA DREXLER, CARMEN KAHL, SAVA KAREEM, JANA LANDSCHÜTZER, SUSANNA MELEM, VICTORIA POLLAUF, ATLANA PUNTIGAM, ANNA REICHMAYER, SELINA RUDOLF, MIRO...

mehr lesen

„Silent witnesses“

Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor kein Einzelschicksal. In Österreich ist mindestens jede fünfte Frau von Gewalt durch ihren Lebenspartner oder einen nahen männlichen Angehörigen betroffen. Mehr als die Hälfte aller Morde in Österreich geschehen im Familien- und...

mehr lesen

EinBildung

Zehn Künstlerinnen und Künstler zeigen in der Ausstellung EinBildung die Bandbreite und Wirkung, die entsteht, wenn sie in einen persönlichen Dialog mit Bild und Text treten. Die künstlerische Symbiose von Wort und Bild ist viel mehr als nur eine Illustration von...

mehr lesen

40 Jahre Zeitgeschehen im Profil, Walter Wobrazek

Eine Fotoausstellung von Walter Wobrazek Vom EM-Kampf Hans Orsolics gegen Elio Calcabrini im Mai 1974 in der Wiener Stadthalle, über FPÖ-Jungparlamentarier Jörg Haider in seiner spärlich eingerichteten Wiener Wohnung im Jahr 1980 bis zur Politsternschnuppe Frank...

mehr lesen

Bitte nichts geben – danke

Zehn Künstlerinnen und Künstler gehen der Frage nach, wie soziale Themen visualisiert werden können und welche Mittel Fotografie und Bildende Kunst einsetzen, um sich zu positionieren, ohne Menschen zur Schau zu stellen oder in klischeehafte Bildsprachen zu verfallen....

mehr lesen

Präsentation der Fotoausstellung „Sozial Verbindet“

Auch in einem der reichsten Länder der Erde, wie es Österreich zum Glück ist, gibt es sichtbare Armut, vor der man nicht die Augen verschließen sollte. Die Ausstellung „SOZIAL VERBINDET“ stellt fotografische Gegensatzpaare einander gegenüber: auf der einen Seite...

mehr lesen

Vis a Vis

VIS A VIS ist ein künstlerisches Projekt, das sich mit Patenschaften beschäftigt. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind vor allem eines: Junge Menschen, die sich ohne ihre Eltern in einer neuen Welt zurechtfinden müssen. Das Projekt der Patenschaften für...

mehr lesen

SOCIAL:REAL:WORKS I Es ist…ein heidenspass!

Gemeinsam arbeiten wir hart, haben Spaß und entwickeln individuelle, kreative Produkte. – So beschreiben die ErfinderInnen von heidenspass ihr gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt für Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen. Seit sieben Jahren verschönern sie...

mehr lesen

Lost Space? – die frau im öffentlichen Raum!

Wie wird frau im öffentlichen Raum dargestellt? Wie stellt frau sich selbst dar? Sind dies Abbilder der gelebten Realität? – Vor etwa zwei Jahren startete das Projekt Lost Space? mit dem Ziel, diesen und anderen Fragen nach Rollenbildern im öffentlichen Raum...

mehr lesen